Warum Holz?

Holz ist Leidenschaft.
Natürlich, vielfältig und einfach genial.

Holz als Baumaterial verbindet Tradition und Moderne
auf ein einzigartige Weise.

Es vereint Natürlichkeit, Qualität und ökologisches Wirtschaften. In Kombination mit anderen natürlichen Werkstoffen werden so Bauten mit erstklassiger Wohnqualität geschaffen, die Bestand für viele Generationen haben.

Holz

  • trägt aktiv zum Klimaschutz, bei indem jeder Baum der Atmosphäre aktiv CO2 entzieht, den Kohlenstoff  
  • bindet und jahrzehntelang im Holz speichert
  • ist ein nachwachsender Rohstoff
  • wird nachhaltig bewirtschaftet und ist daher ausreichend verfügbar
  • ist ein hochwertiges und zugleich natürliches Material
  • sorgt für ein gutes Raumklima
  • ist ein gesunder Baustoff ohne Ausdünstung von Schadstoffen
  • ist ein regionaler Baustoff, sichert Arbeitsplätze

Bauen mit Holz leistet einen wichtigen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen

Mehr unter:  www.holzistgenial.at     www.holzverbindet.at


Welche Holzarten finden im Bauwesen Verwendung?

Fichte

Durch das günstige Verhältnis von Gewicht zu Festigkeitseigenschaften und Verfügbarkeit eignet sich Fichtenholz hervorragend als Bau- und Konstruktionsholz. Im Innenausbau wird die Fichte für Dachstühle, tragende Wände und Decken, aber auch für Fußböden, Wand- und Deckenbekleidungen, Treppen und Einbaumöbel genutzt.


Thermofichte

Dimensionsstabil und längere Haltbarkeit - Fichtenbretter werden ohne Chemikalien und ökologisch unbedenklich mit Temperaturen zwischen 190 und 215 Grad unter speziellen atmosphärischen Bedingungen erhitzt.

Die Bretter bräunen bei der Thermobehandelung und nehmen einen dunkleren Farbton an. Sehr gut geeignet für Fassadenschalungen.


Heimische Weißtanne

Das Tannenholz unterscheidet sich in einigen feinen Einzelheiten von der ihr nahverwandten Fichte. Tannenholz ist feuchtigkeitsbeständiger. Sichtbare Konstruktionen aus Tannenholz wirken hochwertiger und sind unempfindlicher gegen alkalische oder säurehaltige Behandlungen. Weisstanne wird bevorzugt als Fassadenmaterial und hochwertiges Innenausbaumaterial eingesetzt.


Lärche

Lärchenholz lässt sich sowohl als Konstruktions- als auch als Ausstattungsholz vielseitig verwenden. Als Bau- und Konstruktionsholz bietet sich Lärchenholz für Dachtragwerke sowie Konstruktionen im Freien an, genauso für Fassadenelemente und flächendeckende Terrassenbeläge.


Zirbe

Seit Jahrhunderten findet das Zirbenholz im Möbel- und Innenausbau seine traditionelle Verwendung.

Sie hat die Widerstandsfähigkeit einer Lärche, jedoch bildet sie keine Splitter, der herrliche Duft und die Feinwüchsigkeit, vermitteln ein wohlfühlendes Ambiente, eine sogenannte Gesundheitsoase für zu Hause.

Verwendung findet das Zirbenholz im Innenausbau, für Fußböden und Betten. Sein antibakterieller Schutz machen es auch zum idealen Werkstoff für Terrassenböden.